Pflicht zur „Mund-Nase-Bedeckung“ auf dem gesamten Sportplatzgelände – ab 17./18.10.2020

Liebe Freunde und Förderer des FSV,

aufgrund der zunehmenden Corona-Infektionszahlen haben wir uns dazu entschieden, als Vorsichtsmaßnahme und zum gesundheitlichen Schutz von uns allen eine Pflicht zur „Mund-Nase-Bedeckung“ (Maskenpflicht) auf dem gesamten Sportplatzgelände einzuführen. Dies gilt ab diesem Wochenende (17./18.10.). Gerne verweisen wir an dieser Stelle auf die Corona-News des FVM vom 16.10.2020.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass jede Person, die sich nicht an diese Vorgabe hält, von uns umgehend von der Platzanlage verwiesen werden wird (Hausrecht).

Bleiben Sie gesund!

FSV-Vorstand

Erste und zweite Mannschaft weiter auf Erfolgskurs

Geduld war gefragt beim Auswärtsspiel in Oberdrees. Letztlich konnte unsere erste Mannscaft aber einen weiteren verdienten Sieg einfahren. Die Gastgeber, die punktlos am Tabellenende stehen, hatten gar nicht die Absicht, mitzuspielen, sondern spielten von Anfang an nur auf Torverhinderung. Dementsprechend schwer wurde es, die massierten Abwehrketten des Gegners zu knacken. Die wenigen Chancen, die sich ergaben, wurden leider vergeben. Zwei klare Handelfmeter wurden vom Schiedsrichter verweigert und auch die regelmäßigen Abseitsanzeigen der Linienrichter waren mehr als fragwürdig. Der FSV ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und erzielte schließlich in der 87. Min. das erlösende 1:0 durch Daniel Helmann. Nachdem die Gastgeber dann offensiver spielen mussten, gelang durch ein Kontertor von Niclas Fischer die Entscheidung zum 2:0.

Die zweite Mannschaft ist zwischenzeitlich in der B-Klasse angekommen und hat dieses Wochenende wieder gezeigt, dass sie mit ihrem jungen Kader guten Fußball spielen kann. Sie besiegte die erste Mannschaft des TV Rott zu Hause mit einem verdienten 5:1. Torschützen des FSV: Daniel Grutza, Fabian Esch (2), Paul Wonner und Florian Wonner.

Die dritte Mannschaft musste sich leider bei Eitorf II geschlagen geben.

Die nächsten Termine (Sonntag 18. 10.2020):

FSV I – Buisdorf (15.30 Uhr)

FSV II – Genclerbirligi Eitorf I (13.00 Uhr)

FSV III – Genclerbirligi Eitorf II (11.00 Uhr)

Überzeugende Heimerfolge der ersten und zweiten Mannschaft

Am vergangenen Sonntag war die Mannschaft des Bröltaler SC Gegner der ersten Mannschaft auf der Sportanlage Breitscheid. Die von Michael Theuer und Ersin Cavlan trainierte erste Mannschaft ist gut in das Spiel gekommen. Sie tat sich aber in der Anfangsphase gegen die defensiv ausgerichtete Mannschaft des Bröltaler SC etwas schwer. Nachdem sie trotzdem einige gute Torchancen herausgespielt hatte, nutzte der Gegner ein „Geschenk“ unserer Mannschaft und ging in der 28. Minute mit 1:0 in Führung. Die erste Mannschaft ließ sich jedoch hiervon nicht beeindrucken und spielte offensiv munter weiter. Nur wenige Minuten später gelang Carlos Nieto Y Schötz in der 35. Minute der verdiente Ausgleich. Mit einem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit wurde die Offensivleistung der ersten Mannschaft immer stärker, die Mannschaft des Bröltaler SC befand sich permanent in der Defensive. Folgerichtig gelang Carlos Nieto Y Schötz in der 65. Minute sein zweiter Treffer zum 2:1. In der 80. Minute konnte Marc Schneider das 3:1 erzielen. Hiernach war das Spiel entschieden und die Mannschaft fuhr einen letztlich ungefährdeten 3:1-Heimerfolg ein. Die Mannschaft hat damit in fünf Spielen fünf Siege erzielt. Sie teilt sich derzeit die Tabellenspitze mit dem SSV Bornheim, der aufgrund einer besseren Tordifferenz auf Platz 1 steht. Am nächsten Sonntag tritt die Mannschaft zum Auswärtsspiel bei der TuRa Oberdrees an.

Die zweite Mannschaft unter Trainer Gerd Schinzel konnte gegen die Mannschaft von Olympias Eitorf einen 6:0-Kantersieg einfahren, zur Halbzeit stand es bereits 3:0. Die Tore erzielten Fabian Esch, Nils Keuneke (2 Tore), Tom Hemmer, Jan Prediger und Paul Wonner.

Die dritte Mannschaft unterlag im Heimspiel dem Bröltaler SC II mit 0:1.

FSV-Vorstand

Auswärtssiege in Niederkassel und Marienfeld

Auch am vierten Spieltag behielt die erste Mannschaft ihre weiße Weste. Nach einem Pfostenschuss der Niederkasseler wachte unsere Mannschaft auf und kam zu zahlreichen Torchancen. In der 31. Minute war es dann Marc Schneider, der auf Zuspiel von Niclas Hoffmans zum 1:0 einschoss. Unmittelbar vor der Halbzeitpause (45. + 2) erhöhte René Dabers verdient auf 2:0. In der zweiten Halbzeit verlor unsere Mannschaft leider den Spielfluss und ließ die Gäste immer stärker aufkommen, so dass der Anschlusstreffer zum 1:2 die logische Folge war. Aufgrund der nunmehr offensiveren Spielweise des Gegners ergaben sich einige hochkarätige Konterchancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Nur dank zweier spektakulärer Paraden von Simon Stokowy kurz vor Schluss konnte der Vorsprung über die Zeit gebracht werden. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses (13:3) konnte die Mannschaft des SSV Bornheim (13:2) zunächst an uns vorbeiziehen. Die Mannschaft wird aber am kommenden Wochenende alles daran setzen, sich die Tabellenführung zurückzuholen.

Auch die zweite Mannschaft feierte einen Auswärtssieg. Beim Nachbarn in Marienfeld schoss Kilian Severin kurz vor Schluss (90. +3) das entscheidende Tor.

Die dritte Mannschaft unterlag leider bei Marienfeld II mit 0:2.

Die nächsten Termine (Sonntag, 4.10.2020):

15.30 Uhr: FSV I – Bröltaler SC
13.00 Uhr: FSV II – Olympias Eitorf
11.00 Uhr: FSV III – Bröltaler SC II

Ein Pflichtsieg

Gegen den Gast aus Niederbachem gelang unserer ersten Mannschaft ein solider und unspektakulärer 5:0-Erfolg. Das Team wurde von dem fairen Gegner nie gefordert und konnte problemlos im dritten Spiel den dritten Sieg einfahren. Robin Bäumgen und Niclas Fischer vor, sowie Pascal Jungbluth, Marc Schneider und Rico Heinen nach der Pause sorgten für klare Verhältnisse.

Als Tabellenführer geht es am nächsten Sonntag nach Niederkassel, und hier weht erfahrungsgemäß ein etwas anderer Wind.

Zuvor ist aber noch das Kreis-Pokalspiel gegen die Mannschaft von Unmutspor Troisdorf zu absolvieren. Anpfiff ist am Mittwoch, den 23.09.2020, um 19.30 Uhr auf dem Aggerstadion Nebenplatz in Troisdorf.

Stefan Schönenberg

Die U15 sagt seinem Sponsor Danke

 

Vielen vielen Dank an Olaf Liedtke von exercon consulting für unsere neuen Heimtrikots. Sie sehen echt super aus!

Energiekosten fürs Unternehmen senken und Geld dabei sparen, ist eigentlich genauso wie flach spielen und hoch gewinnen, passt also zu uns. 😊

Ein hartes Stück Arbeit

In Uckerath traf die Mannschaft von Trainer Michael Theuer wie schon gegen Bergheim auf einen sehr defensiven Gegner, der nur auf Konter wartete. Unser Team fand bei hochsommerlichen Temperaturen kaum ins Spiel und geriet in der 20. Minute sogar in Rückstand. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte dann aber Marc Schneider doch noch das 1:1. Auch nach dem Wechsel lief es bei uns nicht richtig rund, und so ging der Gegener durch einen Konter in der 52. Minute erneut in Führung. Unsere Jungs ließen sich aber nicht hängen und jetzt wurde gefightet. Uckerath geriet immer mehr unter Druck und wir setzten uns in der Hälfte des Gegners fest. In der 84. Minute durfte sich Rene Dabers über sein erstes Saisontor freuen und es stand 2:2. Dann wurde es hektisch, denn in der 90. Minute gab es einen Elfmeter für uns. Rico Heinen als sicherer Schütze wollte uns die drei Punkte retten. Bis zur Ausführung musste der Ärmste dann aber wegen einer Verletzungsunterbrechung mehrere Minuten am Punkt warten und scheiterte dann am Torwart. Ihm wird ein besonders großer Stein vom Herzen gefallen sein, als Marc Schneider in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Tor doch noch für den Sieg sorgte und unser Kampf und Einsatz damit belohnt wurden.

Am kommenden Sonntag, den 20.09., um 15.30 Uhr, sollte es die erste Mannschaft zu Hause gegen Niederbachem etwas weniger spannend machen.

Stefan Schönenberg

Kreispokal-Achtelfinale: FSV – Germania Windeck 2:0

Das hat Spaß gemacht!

Noch 5 Minuten nach Anpfiff standen etliche Zuschauer in der Schlange, um sich in unser „Corona-Gästebuch“ einzutragen. Sofern es Fans des FSV waren, sollten sie ihr Kommen nicht bereuen.

Vom Trainerteam bestens eingestellt, zeigte unser Team von Beginn an eine konzentrierte und engagierte Mannschaftsleistung und es war nie ein Klassenunterschied gegen den Landesligisten festzustellen.Bereits in der 10. Minute schloss Micha Schmitz einen schönen Spielzug per Kopf zum 1:0 ab. Windeck war erst einmal geschockt. Das waren wir kurz darauf aber auch, als sich Jan Henrik Heinen ohne Fremdeinwirkung böse verletzte und wir schon auswechseln mussten. Das tat unserer starken Leistung aber keinen Abbruch und wir gingen mit einer verdienten Führung in die Pause. Auch nach dem Wechsel ließen wir nicht nach und es gab weiterhin eine gutklassige und schnelle Partie zu sehen, in der unsere Jungs toll kämpften und spielten. Die Belohnung hierfür gab es dann in der 75. Minute, als Robin Bäumgen das 2:0 erzielte und für Begeisterung unter den gut 200 Zuschauern sorgte. Von diesem Gegentor erholte sich Windeck nicht mehr und unsere Mannschaft durfte sich zurecht  über einen verdienten Erfolg freuen.

Im Viertelfinale müssen wir bei Unmutspor Troisdorf (Kreisliga A) antreten. Der Einzug ins Halbfinale ist mit ähnlich guter Leistung durchaus realistisch.

Zuvor hatten die erste und die zweite Mannschaft am vergangenen Sonntag einen gelungenen Saisonstart absolviert.

Nachdem die zweite Mannschaft mit Trainer Gerd Schinzel ihr Auftaktspiel mit 2:0 gewonnen hatte, wollte die erste Mannschaft unter Trainer Michael Theuer natürlich unbedingt nachlegen.

Mit dem SV Bergheim trafen wir auf einen sehr robusten und defensiv eingestellten Gegner, der ganz tief stand und uns nicht ins Spiel kommen lassen wollte. So musste unsere junge Mannschaft geduldig spielen und auf ihre Chancen warten, von denen es anfangs dann auch nur wenige gab. In der 31. Minute war es dann aber endlich so weit und Robin Bäumgen war der viel umjubelte Schütze des ersten Saisontores. Die zweite Halbzeit war gerade drei Minuten alt, als Rico Heinen ein Elfmetergeschenk der Gäste in einem insgesamt sehr fairen Spiel sicher zum 2:0 nutzte. Damit war das Konzept der Gäste über den Haufen geworfen. Offensiv kam von Bergheim abgesehen von einem Lattenkopfball so gut wie nichts und unser Torwart war eigentlich nur als Anspielstation gefordert. Mit dem schönsten Treffer des Tages sorgte Niclas Fischer in der 77. Minute für den verdienten 3:0-Endstand und für zufriedene Gesichter auf und neben dem gut besuchten Platz. Die Zusammenfassung des Spiels ist hier aufrufbar:

 

In wie weit Bergheim ein Maßstab war, dürfte sich am kommenden Sonntag, dem 13.09., zeigen, wenn wir in Uckerath zum ersten Auswärtsspiel antreten müssen, wo uns sicher eine schwere Aufgabe erwartet.

Stefan Schönenberg